Prüfungsbericht Prof. Hamedy

Nach unten

Prüfungsbericht Prof. Hamedy

Beitrag  AnnchenM am Sa Nov 11, 2017 10:28 am

Wir hatten gestern (Freitag) bei Prof. Hamedy. Mussten zu Beginn Zettel mit Zahlen ziehen, anhand derer wir MDT, Geschlinge und HV zugeteilt wurden. Wir waren nur zu dritt und die Prüfung ging knapp über ´ne Stunde.

MDT: Lymphknoten anschneiden
Theorie
Tiertransport:
Was beim Transporter beachten – Habe was von Besatzdichte, Einstreu, Wasser, Klima, Sicherheit, Winkel der Entladerampe etc. erzählt.
Transportzeiten: Kurz- und Langstreckentransport (< 8 Stunden (bzw. Entfernung); > 8 Stunden)
Braucht der Fahrer ein Navi – Ich habe ja gesagt, um Stau und ähnliches zu umfahren.
Rinderkopf:
Ich fing mit Kopfkabine an und was man darin macht – sollte aber dann nur die Muskeln für die Finnenschnitte nennen und die Lymphknoten.
TU:
Bei welchen Tieren Quetschmethode, wo geregelt (gibt wohl keine Rechtsvorschriften dafür)
Welche Schweine müssen auf Trichinellen untersucht werden? alle
Wie ist das bei der amtlich anerkannten Haltung? Zuchtschweine oder 10 % der Mastschweine
Risikoorientierte FU:
Was ist das? -> visuelle FU

Hinterviertel: Herrichtung, Lymphknoten anschneiden – In welcher VO ist die Herrichtung geregelt? Welche Hautveränderungen könnte es beim Schwein zu sehen geben? (Backsteinplattern – Rotlauf; Petechien – KSP; Parasiten,...)
Theorie
Rinderkopf:
Welche Lymphknoten sind wo zu finden? Werden sie angeschnitten?
TU:
Alle Nachweismethoden von Trichinellen. Wo wird das Quetschverfahren heute noch angewendet? Wie lange kann das Verdauen beim Magnetrührverfahren ausgedehnt werden? Verdauung und Sedimentation jeweils auf eine Stunde
Tuberkulose:
Schwein mit käsigen Veränderungen am Ln. mandibularis – Was sollte man tun? Wenn nur ein Organ mit Ln. betroffen ist -> untauglich; Rest aber tauglich beurteilen. Gleiche Veränderungen beim Rind? Tuberkulose (anzeigepflichtige Tierseuche)  -> alles untauglich usw.
PSE-Fleisch:
Welche Messstellen und wie sind die dortigen pH-Werte? Tauglichkeit und nach welcher VO (nicht gesundheitsschädlich aber abweichend von der Konsistenz)?

Geschlinge: Lymphknoten anschneiden, Gallenblase palpieren und entfernen, Frage zu potentiellen Veränderungen an der Leber und potentiellen Parasiten in der Trachea
Theorie
Rinderkopf:
Welche Untersuchungen werden hier durchgeführt? Frage nach Mycoplasmen und der Tauglichkeit von Rinderfleisch mit Tbc(-verdacht).
LMKI:
Was steht drin, weshalb und wo ist sie festgelegt? Wie heißt das Dokument, was ausgefüllt wird und von wem? Wann muss es am Schlachthof vorliegen? Was wenn nicht?
TU:
In welcher Verordnung steht die Quetschmethode? Was verwendet man sonst für den Nachweis? Wo wird die Quetschmethode noch verwendet.

Dann bekommt man 2 Blätter (Schlachttieruntersuchung/Fleischuntersuchung) – hier muss zwischen Schlachterlaubnis (mit oder ohne Auflagen) und Schlachtverbot bzw. genusstauglich, tlw. genusstauglich, genussuntauglich entschieden und entsprechend angekreuzt werden.
SU:
20 Monate alter Mastbulle, der sich beim Abladen am Schlachthof das Bein gebrochen hat (hgr. schmerzhaft, sonst obB) -> Notschlachtung (am Schlachthof wird wohl immer eine LU gemacht, weswegen eine BU nicht nötig sei)
FU:
Milchkuh (9 Jahre) mit zitronengelben Bindegewebe, Äther- und Alkoholprobe positiv, sonst obB -> komplett untauglich, ggf. noch K3-Material

Dann sind wir uns umziehen gegangen und er hat uns anschließend die Teil-, sowie Gesamtnote genannt. Teilnoten lagen bei uns zwischen 1,2 und 2,2. Die SU und FU haben wir anschließend noch besprochen.

Grüße
Anne

AnnchenM

Anzahl der Beiträge : 41
Anmeldedatum : 30.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Prüfungsbericht Prof. Hamedy

Beitrag  Katha0605 am So Jan 21, 2018 11:22 pm

Wir hatten heute dann auch die Ehre bei Hamedy. Im Großen und Ganzen eine seltsame Prüfung mit einer ziemlich guten Bewertung im Anschluss. Wie immer die Aufteilung vorerst an die Tierkörperhälften und MDT/Geschlinge. Ich hatte die vordere Hälfte und habe kaum einen LK gefunden da die Hälfte doch sehr angetrocknet und zersägt war. Hat er mir aber nicht wirklich übel genommen (die Hälfte hab ich doch gefunden)Very Happy . Ansonsten stellt er danach noch ein paar Fragen zur TU, RU, BU, Notschlachtung, Nottötung usw... Er fragt aber keine unmöglichen Sachen. Verordnungen sind ihn auch so semi wichtig. Das blöde ist halt wirklich das er keinerlei Regung zeigt (kein schmunzeln, kein Nicken etc.). Man weiß daher nicht woran man ist. Aber wie gesagt die Bewertung war sehr nett. Als Theoriefälle hatten wir dann Rind im letzten Drittel der Trächtigkeit SU (Achtung wir alle haben Schlachtverbot gemacht, stimmt aber laut einer neuen VO im September 2016 nicht mehr so wirklich. Er will hören da ja das Rind schon im Schlachthof ist zwar schon Schlachtverbot aber Tötung) und Cystiscercose Rind (5 Finnen wurden gefunden also nach H3 Schwachfinnigkeit und daher Brauchbarmachung durch Kältebehandlung). Viel Erfolg noch!

Katha0605

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 05.08.14

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten