Physik-Hausaufgaben 18. 10.

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re: Physik-Hausaufgaben 18. 10.

Beitrag  Pietrie am So Okt 21, 2012 7:57 am

@verena
JUhuuu! Danke für die Antwort Wink
Ok, ich habs durchgerechnet, aber dann wird w ja größer, und zwar beachtlich. Sie müsste doch aber abnehmen, wenn die Rollreibung hinzukommt oder nicht?

Mein Erhaltungssatz bei a) war E(pot) = E(KinTrans) + E(KinRot)
Damit kam ich auf 31,32 s^-1 für w.

Pietrie

Anzahl der Beiträge : 52
Anmeldedatum : 19.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Physik-Hausaufgaben 18. 10.

Beitrag  Verena am So Okt 21, 2012 8:24 am

@Pietrie: ja, das hab ich auch raus.
Aber bei der b hab ich 31,05 raus. Als Formel das was man auch bei der a hat und hinten dran halt +"mü"r*Fg*cosa*l
Bei mir wird es kleiner :-)

Verena

Anzahl der Beiträge : 177
Anmeldedatum : 16.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Physik-Hausaufgaben 18. 10.

Beitrag  Pietrie am So Okt 21, 2012 9:11 am

@ verena
ja stimmt, sorry...
alles klar. hinzugefügt, umgestellt, ausgerechnet.... ich hab 30,91 Sad(( bin ich total doof?
hab im zähler wurzel aus( 4/3gh - mühR*Fg*cos(a)*l) und das ganze durch r? hab ich falsch umgestellt?

Pietrie

Anzahl der Beiträge : 52
Anmeldedatum : 19.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Physik-Hausaufgaben 18. 10.

Beitrag  Verena am So Okt 21, 2012 10:19 am

Müsste durch r^2 sein!

Verena

Anzahl der Beiträge : 177
Anmeldedatum : 16.10.12

Nach oben Nach unten

sorry leute das ich nochmal frage

Beitrag  stephi am Mo Okt 22, 2012 2:42 am

aber ich komme mit M6b einfach nciht voran
kann mir jemand sagen was genau ich da machen muss?
ich bin einfach zu doof^^

stephi

Anzahl der Beiträge : 81
Anmeldedatum : 22.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Physik-Hausaufgaben 18. 10.

Beitrag  eli1404 am Mo Okt 22, 2012 9:07 am

@stefi

gesucht ist ja die winkelgeschwindigkeit unter einbeziehung de rollreibung.

der ansatz ist also laut energiearhaltugssatz: Ekin + Eroll (die energie, die der zylinder beim verlassen der schiefen ebene unten hat) = Epot (die energie, die der zylinder oben auf der schiefen ebene hat-die engergie wird nur umgewandelt und geht nicht verloren)

Epot ist m*g*h
Ekin ist hier 1/2mr² * w² + 1/2 I * w² (I ist in der Aufgabenstellung drin, also 1/2mr², die Formel für Ekin den Zylinder betreffend findest du im Skript)
und Eroll ist auch in der Aufgabenstellung, das Wroll kannst du auch als Energie (Eroll) nehmen

also ist deine Ausgangsgleichung, wenn du das alles einsetzst, so:

m*g*h = 1/2 mr² * w² + 1/2(1/2mr²) * w² + μR * Fg * cosα * 6m

Fn, also die Normalkraft, ist Fg (gewichtskraft, hier 20N, weil das Teil 2 kg wiegt) mal cosα, und alpha ist ja hier 30°, das setzte da oben halt noch ein...μR ist ja auch noch gegeben in der aufgabenstellung... haste also alles da was du brauchst...

diese gleichung löst du dann nach w auf... dann hab ich in der letzten zeile: w = wurzel aus ((mgh-1,0392Nm)/(3/4*mr²)).... dann setzt du die werte ein, kg kürzt sich raus und die gezogene wurzel ergibt dann ungefähr 31.04 1/s...

hoffe ich konnte dir behilflich sein... bei fragen meld dich einfach nochmal, man muss beim umformen wie immer ein wenig aufpassen, fehler kommen da leicht rein... also wenn das nicht rauskommt zuerst da suchen und drauf achten dass du die basiseinheiten benutzt, also r=0,2m und nicht 20cm, was ich auch das ein oder andere mal gern vergess Wink liebe grüße

eli1404

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 17.10.12

Nach oben Nach unten

danke

Beitrag  stephi am Mo Okt 22, 2012 9:42 am

aber warum auch immer ich habs mir eben nochmal angesehen und jetzt hinbekommen Very Happy Laughing

stephi

Anzahl der Beiträge : 81
Anmeldedatum : 22.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Physik-Hausaufgaben 18. 10.

Beitrag  vanessak am Mo Okt 22, 2012 11:01 am

eli1404 schrieb:@stefi
Epot ist m*g*h
Ekin ist hier 1/2mr² * w² + 1/2 I * w² (I ist in der Aufgabenstellung drin, also 1/2mr², die Formel für Ekin den Zylinder betreffend findest du im Skript)
und Eroll ist auch in der Aufgabenstellung, das Wroll kannst du auch als Energie (Eroll) nehmen

also ist deine Ausgangsgleichung, wenn du das alles einsetzst, so:

m*g*h = 1/2 mr² * w² + 1/2(1/2mr²) * w² + μR * Fg * cosα * 6m

Fn, also die Normalkraft, ist Fg (gewichtskraft, hier 20N, weil das Teil 2 kg wiegt) mal cosα, und alpha ist ja hier 30°, das setzte da oben halt noch ein...μR ist ja auch noch gegeben in der aufgabenstellung... haste also alles da was du brauchst...

sorry ich hänge da immer noch ...

m*g*h = 1/2mr2 * w2 + 1/2(1/2mr2) * w2 + μ * Fg*cosa

das ist soweit klar ... aber wo kommt da jetzt plötzlich noch das * 6m (h?) her?

vanessak

Anzahl der Beiträge : 58
Anmeldedatum : 22.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Physik-Hausaufgaben 18. 10.

Beitrag  Collchen am Mo Okt 22, 2012 11:46 am

Die 6m sind die Länge der Ebene. Das "l" steht in der Formel bei Hinweis in Teilaufgabe b von M6. Wink

Liebe Grüße!

Collchen

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 19.10.12
Ort : Leipzig

Nach oben Nach unten

Re: Physik-Hausaufgaben 18. 10.

Beitrag  vanessak am Mo Okt 22, 2012 7:18 pm

völlig überlesen Rolling Eyes

danke Smile

vanessak

Anzahl der Beiträge : 58
Anmeldedatum : 22.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Physik-Hausaufgaben 18. 10.

Beitrag  Anika1993 am Mo Okt 22, 2012 9:35 pm

nach geschlagenen 2,5 Stunden habe auch ich die Hausaufgaben geschafft Very Happy
avatar
Anika1993

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 16.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Physik-Hausaufgaben 18. 10.

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten