Prüfungsbericht bei Frau Dr. Möschke

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Prüfungsbericht bei Frau Dr. Möschke

Beitrag  AnnchenM am Mo Feb 25, 2013 9:52 pm

So, wir haben es auch geschafft. War alles ganz nett. Wie schon beschrieben zieht man 2 Kärtchen (allgemeine & spezielle Botanik) und fängt dann an zu erzählen.
Meine erste Frage bezog sich auf den Aufbau einer Blüte sowie die Definition. Hab ihr dann so ´ne (schreckliche) Skizze aufgezeichnet und einiges daran erklärt.
Anschließend hatte sie noch einige Fragen: Was ist eine Blüte (Blattmetamorphose)? Wie entsteht sie? Was ist das besondere an der von mir aufgezeichneten Blüte
(Angiospermen sind Zwitter)? Was gibt es noch für Formen (Nacktsamer)?
Zur speziellen Botanik kamen bei mir die Rosaceaen dran (Merkmale und typ. Vertreter). Habe ihr einige Merkmale genannt (Holzgewächse, Kräuter, wechselständige und
zusammengesetzte Blätter, Nebenblätter, Vielzahl von Staubgefäßen und Fruchtknoten) und einige Vertreter (Pflaume, Pfirsich, Aprikose,...) Leider habe ich mich bei der
Giftpflanze vertan. Dann wollte sie noch von mir wissen, woran man Rosaceaen in der Natur erkennen würde. Leider weiß ich nicht mehr, wie die richtige Antwort war. Very Happy
Dann wollte sie noch Insektenblütigkeit von mir hören. Dieser Wunsch blieb aber unerfüllt. Und auf die Tatsache, dass es Steinfrüchte sind, ist sie auch noch eingegangen.
Am Ende hat sie mir noch 3 Pflanzenbilder vorgelegt (Eisenhut, Gifthahnenfüß und Nieswurz = Ranunculaceaen), die ich benennen musste und das jeweils enthaltene Gift
und deren Wirkung. Also Eisenhut = Alkaloid, Hahnenfuß = wüsste ich auch gern, getrocknet aber ungefährlich und Nieswurz = herzwirksames Glykosid, auch getrocknet
gefährlich). Dann kam noch ´n bissl was zu den Glykosiden dran (Bsp. für ein Aglykonteil, Wirkung).
Es ist doch 2,3 mal vorgekommen, dass ich nicht wusste, was sie will bzw. meint. Dann habe ich ihr das gesagt und sie gibt dann Denkanstöße.
Insgesamt bin ich mit ´ner 3 rausgegangen. Es ist halt sehr Glücksabhängig, was drankommt. Ich für meinen Teil, hätte zu anderen Sachen mehr erzählen können und zu
wieder anderen Sachen aber auch deutlich weniger. Von daher ist die Sache abgehakt. Very Happy

Also wie gesagt, es war jetzt kein Horrorszenario aber man sollte einen wirklich guten Überblick über alles haben und eins, zwei Sachen kamen dran (auch bei meiner Partnerin),
die so nur unzureichend oder gar nicht im Buch stehen.

Zu den Sachen, die noch so rumlagen: ich habe verschiedene Blütenmodelle gesehen, die Bildtafeln aus ihrem Buch und Erdnüsse bzw. irgendwelche Samen, Bohnen etc.

Wünsche den Folgenden viel Glück.

Liebe Grüße

Anne

AnnchenM

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 30.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Prüfungsbericht bei Frau Dr. Möschke

Beitrag  lalle am Mo Feb 25, 2013 10:19 pm

War wirklich ziemlich entspannt.
Bei mir war der erste Teil Sprossachse und Wasserleitung erklären. Das lief ziemlich gut, da ja alles auch genau im Buch beschrieben ist.
Beim speziellen Teil hatte ich dann Schmetterlingsblütengewächse, da war es jedoch so, dass sie mit den Sachen die im Buch stehen nicht wirklich zufrieden war. Ich sollte noch genau erklären was eine Hülse ist und wie sie entsteht also schaut euch sowas vllt aus den Vorlesungen noch mal an. Auch die Giftgruppen haben wieder eine ziemliche Rolle gespielt, neben Alkaloiden wollte sie da auch noch Cumarine hören.
An Modellen und Zeichnungen brauchte ich nichts erklären, ist wahrscheinlich auch zeitabhängig inwieweit sie nach nachhakt.
Es lagen auch viele Samen, Nüsse etc bereit an denen manche bestimmt auch etwas erklären müssen.
Meine Partnerin und ich haben beide bestanden, von daher alles gut Smile
Viel Erfolg euch allen!

lalle

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 27.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Prüfungsbericht bei Frau Dr. Möschke

Beitrag  Kona am Mo Feb 25, 2013 10:33 pm

Ja, ich hatte heute auch Prüfung bei Frau Möschke...
Die Atmosphäre war wirklich sehr angenehm, sie hat zu Beginn den Ablauf erklärt und uns auch nach den anderen Prüfungen gefragt, war also sehr nett.
Ich habe dann angefangen und ne Frage gezogen.
"Erklären sie die pflanzlichen Metamorphosen und nennen sie Beispiele."
Hab dann was von Wurzeln und Sprossachse erzählt, sie meinte dann sie will da ne Definition, da hab ich mir was ausgedacht.
Hatte nicht wirklich einen Plan, hab mir das vorher nur so nebenbei angeschaut, aber war trotzdem okay.
Sie hat mir sehr auf die Sprünge geholfen und immer wieder ne Chance gegeben weiter zu reden.

Bei den Allgemeinen hatte ich dann Lippenblütengewächse, wo ich wirklich null Ahnung hatte, aber sie hat mir dann auch wieder geholfen und wechselte dann zu den Rannuculaceae wo ich auch die 3 Tafeln erkennen musste und noch bissl was zu erzählt habe.

Insgesamt dachte ich eigentlich ich sie durchgefallen, weil sie mir wirklich viiiiiel helfen musste und mir kaum was eingefallen ist.
Hab dann aber trotzdem ne 3 bekommen und bin damit eigentlich ganz zufrieden.

Es ist wirklich reine Glückssache was für Fragen man bekommt.
Und ich würde auch nicht sagen, dass sie geordnet sind.

Wenn man einfach nur bestehen will reicht es wirklich das Buch auswendig zu lernen und zwar so, dass man zu allem was sagen kann.
Wenn man ne gute Note will brauch man viiiiel Glück.

Aber es war echt machbar! Und wie gesagt sie hilft viel und ist sehr freundlich.

Viel Erfolg und Glück (!!!) allen die noch ran müssen...

Edit
Die Prüfung hat so ne dreivirtel Stunde gedauert.. Kam mir aber viel kürzer vor und ging sehr schnell rum!

Kona

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 16.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Prüfungsbericht bei Frau Dr. Möschke

Beitrag  Collchen am Di Feb 26, 2013 3:05 am

Hallo zusammen,

ich wollte nur noch mal fragen, ob man wirklich sofort anfängt zu erzählen, oder ob man vorher noch mal Zeit hat,
sich einige Stichpunkte zu notieren, vor allem bei dem Allgemeinen Teil?

Liebe Grüße!

Collchen

Und Glückwunsch an alle, die schon durch sind! Very Happy

Collchen

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 19.10.12
Ort : Leipzig

Nach oben Nach unten

Re: Prüfungsbericht bei Frau Dr. Möschke

Beitrag  Kona am Di Feb 26, 2013 3:09 am

Nein, beim allgemeinen Teil fängt man gleich an.
Ist aber eigentlich kein problem Smile

Nur für den sepziellen teil kann man sich vorbereiten während der andere spricht.

Kona

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 16.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Prüfungsbericht bei Frau Dr. Möschke

Beitrag  Franziska am Di Feb 26, 2013 7:05 am

So, wir haben Botanik auch hinter uns gebracht Smile
Bei mir kam im allg. Teil dran:
-die Blattfolge an der Sprossachse (Keimblätter, Niederblätter, Laubblätter, Hochblätter, und dann wollte sie noch Kelch-und Blütenblätter hören)
-Aufbau der Blüte
-bifaciales Laubblatt, und was es noch für Blattbautypen gibt (äquifaciales Nadelblatt)
-Aufbau Laubblatt, also Epidermis mit Cuticula, Palisadenparenchym, Schwammparenchym, Epidermis mit Spaltöffnungen
-Keimblätter
spez. Teil:
-Kreuzblütengewächse (Merkmale, Vertreter, Warum wichtig für den Menschen?)
-da musste ich mir dann das passende Modell von den rumstehenden aussuchen und die Merkmale daran zeigen
-Senfölglykoside und was ich noch für Glykoside kenne

bei meiner Partnerin kam im allg. Teil dran:
-Landgang der Pflanze (da wollte sie dann hören, dass die Wurzel als Verankerung dient und für Wasseraufnahme, Sprossachse, Blätter mit Spaltöffnungen und Cuticula als Transpirationsschutz...)
spez. Teil:
Mono- und Dicotyledoneae vergleichen und ich glaube Beispiele für Monocotyledoneae nennen und richtiges Modell raussuchen und Merkmale/Vertreter von denen nennen(hab ich nicht so richtig mitbekommen, da ich mir für meinen Teil Notizen gemacht habe)

Sie war echt ganz entspannt und sehr nett, hat uns auch öfters mal helfen müssen Wink aber wir haben trotz Lücken beide bestanden Very Happy

Denen, die Botanik noch vor sich haben, wünsche ich ganz viel Glück und Erfolg! flower
Lg Franzi

Franziska

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 06.11.12

Nach oben Nach unten

Prüfungsbericht Dr. Möschke

Beitrag  Alex2012 am Mi Feb 27, 2013 1:08 am

Hallo,

also bei mir kam dran: Aufbau und Fkt. der Blüte (-> ist eine Blattmetamorphose), Aufbau Samen, Aufbau Keimling-welche Gewebe)
Nachtschattengewächse (Nutzpflanzen, Giftpflanzen)
Alkaloide
bei meiner Partnerin: Photosynthese, Doldengewächse

anhand von den Tafeln hinten im Buch mussten wir die Pflanzen benennen.

Viele Grüße,
Alex

Alex2012

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 23.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Prüfungsbericht bei Frau Dr. Möschke

Beitrag  minette am Mi Feb 27, 2013 1:30 am

Ich hatte Reservestoffe und Rosaceae. Hab mich ständig in andere Themen "gerettet". Hab zwar zu Photosynthese und C4 Pflanzen nicht viel sagen können (weiß auch nicht mehr wie wir drauf gekommen sind) musste in dem Zusammenhang aber auch die Photosynthesegleichung aufschreiben.
Irgendwie hab ich von allem etwas gesagt, nur damit ich irgendwie durchkomme. (z.b. bei Rosaceae auch etwas über Blätter, über Blüten, es ging auch um Samen - Steinfrucht, Scheinfrucht - das meiste eben, weil ich es irgendwie erwähnt habe) Musste ihr auch eine Rosaceae unter den Blütenmodellen zeigen und hab blöde Fotos von Rhabarbar und Sauerampfer bekommen, die ich natürlich nicht wusste. Aber grad so mit ner 4 durchgekommen cheers

Meine Partnerin hatte Zellwand und Giftpflanzen.
Hat dann zum Schluss noch 3 Bilder aus dem Buch bekommen und von der Herbstzeitlosen auch ein richtiges Foto.
avatar
minette

Anzahl der Beiträge : 68
Anmeldedatum : 17.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Prüfungsbericht bei Frau Dr. Möschke

Beitrag  Collchen am Mi Feb 27, 2013 2:40 am

Ich wollte noch mal fragen, ob ihr die Pflanzen wirklich nur erkennen musstet oder auch erklären solltet,
warum es nur diese Pflanze oder Pflanzenfamilie sein kann?

Liebe Grüße!

Collchen

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 19.10.12
Ort : Leipzig

Nach oben Nach unten

Re: Prüfungsbericht bei Frau Dr. Möschke

Beitrag  minette am Mi Feb 27, 2013 3:06 am

Also, wenn ich sofort drauf gekommen wäre, dann hätte ich sie bestimmt nicht an Merkmalen erkennen müssen sollen^^ Die Zeit ging ihr ständig aus bei uns.
Wenn wir aber so überhaupt nicht drauf gekommen sind, hat sie eben gemeint "schaut euch doch mal die Blätter an oder Blüten, zu welcher Familie könnte sie denn gehören?"

Lange Rede kurzer Sinn: bei uns wollte sie damit eigentlich ne Art Hilfestellung geben. Es kommt natürlich gut, wenn du die Familie ebenfalls weißt oder kurz begründen kannst warum. Aber eigentlich reicht zu sagen "Herbstzeitlose" z.b.
Allerdings kann ich für nix garantieren, wenn mehr Zeit für diese Sache über ist
avatar
minette

Anzahl der Beiträge : 68
Anmeldedatum : 17.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Prüfungsbericht bei Frau Dr. Möschke

Beitrag  Collchen am Mi Feb 27, 2013 3:09 am

Alles klar, danke dir! Smile

Collchen

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 19.10.12
Ort : Leipzig

Nach oben Nach unten

Re: Prüfungsbericht bei Frau Dr. Möschke

Beitrag  Anica am Mi Feb 27, 2013 6:15 am

Also mein Thema bei der Allgemeinen waren Abschlussgewebe, sie ist aber sofort mit zu Dauergeweben umgeschweift und hat mich selten richtig zu Ende reden lassen, was ich etwas doof fand. Ansonsten war sie schon recht nett. Im Speziellen Teil hatte ich Rosaceae und wichtige Vertreter sowie die Bedeutung für den Menschen. Viel Glück allen, die noch ran müssen!

Anica

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 28.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Prüfungsbericht bei Frau Dr. Möschke

Beitrag  Miriamkatinka am Mi Feb 27, 2013 11:08 pm

Also ich wurde im allgemeinen Teil nach den verschiedenen Wuchsformen von Pflanzen gefragt ( also krautige Pflanzen, Sträucher, Bäume). Dann wollte sie wissen wodurch sie sich unterscheiden ( sekundäres Dickenwachstum). Das sollte ich dann genauer erklären. Dann wollte sie noch irgendwas wissen, von wegen Dicotyle und Monocotyle, das bekomm ich aber leider nicht mehr ganz zusammen, weil ich sowie so nciht verstanden habe, was sie von mir wollte. Dann hat sie mir eine Holzscheibe vorgelegt, bei der ich alle Schichten benennen sollte.
Im speziellen Teil hatte ich die Asteraceae. Also auch wieder Merkmale usw. aber ich sollte sie auch unter den Plastikblüten erkennen und dann anhand der Blüte nochmal genauer den Aufbau erklären ( Zungenblüten und Röhrenblüten zeigen usw.). Dann hat sie mich noch nach der Fruchtform gefragt und gemerkt, dass ich davon nicht so viel Ahnung habe und hat mir dann gleich mal eine Schale mit Früchten hin gelegt ( Bohnen, Sonnenblumenkerne, Maiskörner und Weizenkörner) dazu sollte ich dann sagen, was für eine Fruchtform das ist.
Die Möschke hilft einem ziemlich und bewertet auch wirklich nett, es müsste also eigentlich machbar sein Smile

Miriamkatinka

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 22.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Prüfungsbericht bei Frau Dr. Möschke

Beitrag  Maikita am Do Feb 28, 2013 12:50 am

SOooo wir haben es jetzt auch endlich hinter uns und beide mit ner 3 bestanden...
Meine Partnerin hatte:
- Aufbau und Bildung der Zellwand inklusive der chemischen Zusammensetzung
Wie entsteht die Zellwand, speziell auf Parenchyme eingehen, alle Dauergewebe Arten wissen. Wie wirken die sich auf die Zellwand aus. Beim Festigungsgewebe inkl Kollenchym und Sklerenchym...da wollte sie wohl noch irgendwas hören, dass hat sie dann aber selber wieder vergessen was es war und meinte dann nur so, ach ja sie haben ja recht... Wann entsteht eine Zellwand (Mitose-->Telophase), wie viel Prozent cellulose in Primärwand wollte sie auch noch wissen...

spezielle Botanik war dann: Korbblütengewächse erläutern. Passendes Modell suchen, Merkmale, Vertreter (Jakobskreuzkraut-->Jacobin), dann wollte sie noch genauer wissen was denn bei den Heilpflanzen überhaupt heilbar ist (ätherische Öle Blüte --> Terpenoide, Isopren) danach meinte sie, dass man die asteracaen ja noch unterteilen kann und welche unterteilung das ist (nur zungen, nur röhrenblüten oder beides) dazu wollte sie natürlich gern vertreter hören. dann ging sie noch auf die frucht ein (achäne) und wo genau die sei und welcher anderen frucht die ähnelt (nuss) was allerdings der unterschied sei (schichten nicht von einander trennbar, bei nussknacken kann man samen einzeln essen, bei achäne alles fest verwachsen)
Danach hat sie dann noch 3 bilder von den Tafeln hinten im buch gezeigt (taumellolch, herbstzeitlose,aronstab) wollte namen, familiennamen und gemeinsamkeit--> alles monocotyle und dann wars vorbei

Mein allgemeiner Teil war Aufbau und Funktion des Laubblattes, also aufbau mit cuticula, epidermis,palisadenparenchym...dann wollte sie hören wie die blattansicht heißt also spreite (ich hatte den querschnitt gezeichnet) dann wollte sie wissen was man auf der spreite sieht-->adern-->was sind das-->leitbündel-->wie angeordnet-->kolateral, die sollte ch dann auch in meinen querschnitt einzeichnen...was ich bis jetzt noch nicht verstehe, was ich da machen sollte. sie wollte dann noch wissen, in welche richtung xylem und in welche richtung phloem liegen...(xylem oben phloem nach unten)...Danach wollte sie hören wie das blatt so für den laien aussieht (also oben grüner als unten)-->warum-->chlorophylle-->welche funktion (musste allerdings nicht zum glück nicht genauer auf die photosynthese eingehen). Dann wollte sie noch wissen wo sich das blatt entwickelt. bin mir immer noch nicht so sicher was sie wollte, aber wahrscheinlich das blattprimodium...ich war die ganze zeit bei nodien an der sprossachse (fand die nicht so superˆˆ) danach ging sie noch auf den sproßvegetationskegel ein, auf den ich selber hätte kommen sollen, ich weiß aber nicht mehr wie. sie wollte dazu die histologie wissen mit den meristemen...am schluss meinte sie noch, wie denn das blatt von einer monocotylen pflanze aussieht...typischer vertreter liliopsida fand sie dann aber da nicht so eindeutig und wollte dann auf poacaen raus und dass man bei grasblatt halt nicht oberseite und unterseite durch den farbunterschied unterscheiden kann...mehr fällt mir grad nicht mehr zur allgemeinen botanik ein..

spezielle botanik hatte ich dann doldengewächse, wie die blüte aussieht, frucht und vertreter insbesondere gift und nutzpflanzen. bei der spaltfrucht wollte sie wissen was das für früchte wären, wenn wir sie spalten würden....habe aber sofort leider wieder vergessen, was sie damit meinte, dann wollte sie die chemischen inhaltsstoffe (ätherische öle, cumarinverbindungen, polyacetylenverbindungen) wissen und was ätherische öle chemisch sind (terpenoide--> isopren, c5h8), dann giftpflanzen nennen inkl gift und nutzpflanzen...dann noch bilder von wasserschierling gefleckter schierling und taumel kälberkropf erkennen (aus tafeln) plus normales bild von wasser schierling und sagen welche andere doldenart sich gerade in deutschland verbreitet immer wieder in den medien ist und dem wasserschierling ähnelt : bärenklau -->hautentzündungen...und das wars dann auch schlussendlich
viel glück allen

Maikita

Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 22.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Prüfungsbericht bei Frau Dr. Möschke

Beitrag  Franzi am Do Feb 28, 2013 3:13 am

Also wir hatten heute morgen und es kamen folgende Themen dran:

- Erläutern sie die Unterschieden zwischen Procyte und Eucyte
- Es wurden getrocknete Blätter vorgelegt und man sollte beschreiben was man sieht und prinzipiell den Aufbau
- Eigenschaften des Leitungsgewebes
- Familie der Lamiaceae (da gabs ein Modell dafür)
- ätherische Öle
- Merkmale der monocotylen Bedecktsamer und Beispiel für eine (für die Tiermedizin relevante) Familie
- Bilder des Gift-Hahnenfuß, blauer Eisenhut und Schwarze Nieswurz; Zuordnung zur Familie, Erläuterung der Besonderheiten und Gifte

Es ist schon machbar Smile
Viel Erfolg allen die noch dran sind!

Grüßle


Franzi

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 02.11.12

Nach oben Nach unten

Re: Prüfungsbericht bei Frau Dr. Möschke

Beitrag  eli1404 am Do Feb 28, 2013 3:57 am

also wir beide waren heute um halb 3 dran...
ich hatte zuerst in der allgemeinen botanik die frage, wie chloroplasten aufgebaut sind und welche andere plastiden es so noch gibt... sie ist dann aber total auf die stärke abgefahren und auf die semiautonomität (dadurch, dass die aus endosymbionten hervorgegangen sind), wollte genau wissen was das bedeutet, zB dass die chloroplasten sich dann auch teilen können.
meine partnerin hatte in der allgemeinen die ökologische bedeutung der photosynthese, da war noch was mit C4-pflanzen und dann wollte sie auch noch CAM-Pflanzen erklärt haben... also im allgemeinen erstmal leichte, gut machbare fragen, aber dann hakt sie an manchen stellen ziemlich nach und da weiß man auch nicht unbedingt was sie erst genau meint mit ihren fragen
in der speziellen musste ich pflanzenfamilien mit viel stärke benennen, beschreiben und sagen wo die gespeichert wird... kam dann erstmal auf die kartoffel (solanaceae) aber ich glaube sie wollte eher poaceae hören... naja irgendwie sind wir dann noch auf diese gekommen, als sie mir 3 bilder zeigte (aronstab, herbstzeitlose und eben der taumellolch) und dann wollte sie noch ihre merkmale von den poaceae haben (hab das gefühl, dass das so ihre favorisierte familie ist)... meine partnerin musste dann senfölglykoside erklären und die dazugehörigen brassicaceae (da musste sie auch ein plastikmodell heraussuchen, die modelle sind echt gut ersichtlich, da braucht man sich keine sorgen zu machen, wenn man die merkmale grob kennt) das modell war auch zufällig raps, da wollte sie noch was genaueres hören über rapsöl...nutzung...schlag mich tot.. ich muss sagen da wär ich auch etwas ins wanken gekommen weil das wieder so spezielle nachhaker waren an denen nicht direkt ersichtlich war, was sie genau wissen will... aber das sind schon die details^^ insgesamt wars ganz nett, sie hat wie oben schon beschrieben wenns gar nicht ging oder man auf nem falschen pfad war zwischenfragen gestellt, die einen wieder auf die richtige bahn gelenkt haben. man braucht sich bei halbwegs guter vorbereitung, wenn man zu allem etwas sagen kann, keine sorgen zu machen Smile die die noch bei ihr haben, viel glück, denn das braucht man auch ein bisschen beim ziehen der fragen, es ist echt zu packen bei ihr Smile

eli1404

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 17.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Prüfungsbericht bei Frau Dr. Möschke

Beitrag  vanessak am Do Feb 28, 2013 6:17 am

Allgemeinen Teil: Aufbau und Funktion der Blüte. Von da sind wir beim generellen Aufbau der Kormopyhten gelandet, Thallophyten gestreift (kurzer Vergleich Aufbau), dann zur Taxonomie (Einteilung der Samenpflanzen), zur Sproßachse (Aufbau) wieder zur Blüte und zur Fortpflanzung der Pflanzen. Wenn mich nicht alles täuscht war Blattfolge auch noch Thema, auf jeden Fall Blattmetamorphosen (Blüte). Schlußendlich sind wir bei Fruchtformen gelandet (Nüsse, Kerne etc). Allg Zellaufbau inkl Zellwandaufbau von Pflanzenzellen war zwischendrin auch noch dabei.

In der Speziellen hatte ich die Brassicacae - Merkmale: Beispiele und Bedeutung für den Menschen gezogen. Dann 3 Tafeln aus´m Buch: Welche sind das, Familie, Giftstoffe, Auswirkungen, typische Merkmale (sprich woran man erkennt, dass das genau die Pflanzen sind: Blüte, Blattform, Wuchsform usw). Dann hat sie ein Blütenmodell genommen und wollte wissen was das für eine ist. Da wollte sie dann auch noch wissen, was der Wirkstoff der Pflanze/Blüte ist. Sek. Pflanzenstoffen (Alkaloide) sind auch noch gestreift worden.

An mehr erinner ich mich nicht mehr.

vanessak

Anzahl der Beiträge : 58
Anmeldedatum : 22.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Prüfungsbericht bei Frau Dr. Möschke

Beitrag  pepper_änn am Do Feb 28, 2013 9:28 am

Hallo,

Frau Möschke ist wirklich sehr nett, doch sie verlangt schon ein großes Hintergrundwisse, weil sie auch leicht auf andere Themen schwenkt.
Themen:
Allg.:
-Was sind Reservestoffe und wo werden sie gebildet ( doch sie ist dann sehr schnell auf Photosynthese umgestiegen, wofür NADPH+H+ zuständig ist,Chlorophyll...)
- Was sind Phytohormone (die versch. Arten nennen & erklären & dann musste ich noch das sekundäre Dickenwachstum erklären und an einem Holzquerschnitt erklären)
Speziell:
- Ich durfte mir eine Pflanzenfamilie ausuchen, die bes. viele Giftstoffe enthält, Vertreter nennen und Giftstoffe nennen; auf einem Foto war die Herbstzeitlose abgebildet(links im Frühjahr, rechts im Herbst mit Blüte) Warum kommt es öfters zu Vergiftungen?
- Vergleich Monokotyl & Dikotyl

Lasst euch aber nicht von Ihrer Fragestellung irritieren...
Ihr packt das! Wink

pepper_änn

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 18.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Prüfungsbericht bei Frau Dr. Möschke

Beitrag  Collchen am Do Feb 28, 2013 10:59 pm

Hallöchen,

ich hab's jetzt auch geschafft! Very Happy

Mein Thema für den Allgemeinen Teil war die Beeinflussung des Wachstums und der Entwicklung von Pflanzen. Ich sollte sagen, was Wachstum bedeutet und Möglichkeiten der Beeinflussung innerhalb der Zelle und zwischen Organgen, Geweben und Zellen nennen. Dann die Wirkungsweise von Phytohormonen auch im Vergleich zu anderen Hormonen und die verschiedenen Gruppen nennen. Abscisine, Auxine sollte ich erklären und woran die Gibbereline noch beteiligt sind (sekundäres Dickenwachstum). Das sek. Dickenwachstum sollte ich dann noch erklären und an einer Holzscheibe zeigen, außerdem sagen, was diese Risse im Holz ursprünglich waren (Markstrahlen) und wodurch die unterschiedliche Färbung zustande kommt (Gerbstoffe).

Im Speziellen Teil habe ich die Poacae gezogen, ich sollte allgemeine Merkmale nennen und die Bedeutung für die Menschheit. Dann kam noch der Unterschied zwischen der Achäne (unterständiger Fruchtknoten) und Karyopse (oberständiger Fruchtknoten) ist. Dann hat sie mir noch Bilder von Nachtschattengewächsen gezeigt, den Stechapfel und die Tollkirsche in verschiedenen Ausführungen, also Tafeln und echte Bilder, dann sollte ich noch Merkmale nennen und Gifte.

Ich hab jetzt bestimmt noch einiges vergessen, aber das ist so was mir jetzt noch einfällt. Smile
Ich hatte vorher auch voll Panik und dann war's doch nicht so schlimm. Ihre Fragen waren manchmal wirklich ein bisschen schwer nachvollziehbar auf was sie heraus wollte, aber dann hilft sie auch weiter und sollte man mal was nicht wissen, ist das auch nicht so wild.

Ich wünsche allen, die es noch vor sich haben, alles Gute und viel Glück!

Liebe Grüße!

Nicole











Collchen

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 19.10.12
Ort : Leipzig

Nach oben Nach unten

Re: Prüfungsbericht bei Frau Dr. Möschke

Beitrag  Collchen am Do Feb 28, 2013 10:59 pm

Hallöchen,

ich hab's jetzt auch geschafft! Very Happy

Mein Thema für den Allgemeinen Teil war die Beeinflussung des Wachstums und der Entwicklung von Pflanzen. Ich sollte sagen, was Wachstum bedeutet und Möglichkeiten der Beeinflussung innerhalb der Zelle und zwischen Organgen, Geweben und Zellen nennen. Dann die Wirkungsweise von Phytohormonen auch im Vergleich zu anderen Hormonen und die verschiedenen Gruppen nennen. Abscisine, Auxine sollte ich erklären und woran die Gibbereline noch beteiligt sind (sekundäres Dickenwachstum). Das sek. Dickenwachstum sollte ich dann noch erklären und an einer Holzscheibe zeigen, außerdem sagen, was diese Risse im Holz ursprünglich waren (Markstrahlen) und wodurch die unterschiedliche Färbung zustande kommt (Gerbstoffe).

Im Speziellen Teil habe ich die Poacae gezogen, ich sollte allgemeine Merkmale nennen und die Bedeutung für die Menschheit. Dann kam noch der Unterschied zwischen der Achäne (unterständiger Fruchtknoten) und Karyopse (oberständiger Fruchtknoten) ist. Dann hat sie mir noch Bilder von Nachtschattengewächsen gezeigt, den Stechapfel und die Tollkirsche in verschiedenen Ausführungen, also Tafeln und echte Bilder, dann sollte ich noch Merkmale nennen und Gifte.

Ich hab jetzt bestimmt noch einiges vergessen, aber das ist so was mir jetzt noch einfällt. Smile
Ich hatte vorher auch voll Panik und dann war's doch nicht so schlimm. Ihre Fragen waren manchmal wirklich ein bisschen schwer nachvollziehbar auf was sie heraus wollte, aber dann hilft sie auch weiter und sollte man mal was nicht wissen, ist das auch nicht so wild.

Ich wünsche allen, die es noch vor sich haben, alles Gute und viel Glück!

Liebe Grüße!

Nicole











Collchen

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 19.10.12
Ort : Leipzig

Nach oben Nach unten

Re: Prüfungsbericht bei Frau Dr. Möschke

Beitrag  Kathrin S am Mo März 04, 2013 8:56 am

Ich habe gezogen:
Allgemeine Botanik: Erklären Sie die Bedeutung der Photosynthese und ihren Ablauf.

Spezielle Botanik: Welche Pflanzenfamilie gehört zu den eiweißreichsten der Welt, welche vetmed. Bedeutung hat sie.

Bei der allgemeinen sind wir dann auf Plastiden, Chloroplasten (einen malen können!), Thylakoide etc. eingegangen

Bei der speziellen: Fabacaen, Vertreter, Fruchtform, und warum die Dinger so Eiweißhaltig sind.

Kathrin S

Anzahl der Beiträge : 17
Anmeldedatum : 19.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Prüfungsbericht bei Frau Dr. Möschke

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten