Geflügelprüfung 2017

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Geflügelprüfung 2017

Beitrag  BakSe93 am Mi Nov 01, 2017 10:34 pm

Hallo Waschbäris,

wir hatten zu zweit bei Prof. Krautwald-Junghanns (ich hatte vorher noch ne Mail geschrieben, wann wir kommen sollen und als Antwort kam in Zweiergruppen eine um 8.30 eine um 9.30)
Die Prüfung ging 1h15min
1. Fall
Taube (Wildtaube) gegen Hauswand geflogen
Anamnese vom Prüfling
rechtliche Aspekte (darf sie nach Behandlung zuhause gehalten werden? Muss Meldung an irgendeine Behörde gemacht werden?)
Klinische Untersuchung (Vogel wurde vom Prüfungspartner gehalten)

Diagnostik: Röntgen (Befundung nur abnormales)--> evtl. Fraktur Schultergürtel, Luftsackperforation), Parasitologische US-->Würmer, Kropfspülung auf Trichomonaden

Therapie: Ruhe, Kreppverband um Flügel zu stabilisieren, Wie lange? Behandlung eines Wurmbefalls

2. Fall
Rassetaube, Bestand wirkt ruhiger
Anamnese vom Prüfling (Züchter war auf Ausstellung)
rechtliche Aspekte (LMLieferndes Tier)
klinische Untersuchung (Kropf leer, Abmagerung)

Diagnostik: Sammelkot zur Salmonellenuntersuchung, Rachen, Kropf, Kloakentupfer (Paramyxovirusinfektion), Kropfspülung (Trichomonaden) (+evtl. Anzucht, da E.coli auch eine Möglichkeit wäre), Parasitologische US, Röntgenbild wurde gezeigt, weil Halter eines wollte (Grit im Darm-->Infektion im MDT)
Salmonelloseuntersuchung war + : Welcher Erreger ist das bei Tauben genau? Ist das für Menschen ansteckend?

Therapie: AB aller Tiere (welches AB, wie lange, wie verabreicht), Umwidmung von AB der Brieftauben möglich?, Halter über Impfung informieren, Nach Behandlung Proben nehmen um Erfolg abzusichern

Frau KJ fragt viele kleine und praktische Fragen (z.B. was es bedeutet, wenn man einen Wildvogel mit kotverschmierten Schwanzfedern findet und keine Anamnese hat--> Vogel ist seit längerem zu Fuß unterwegs)

Prüfungsatmosphäre ist sehr angenehm, sie hilft auch bei der klin. US und fragt nach Befunden, man muss also keine komplette US vornehmen, sie fragt auch gezielt z.B. wie ist die Atmung?, Befunden Sie bitte den Ernährungszustand...

Ihr schafft das!

BakSe93

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 08.11.12

Nach oben Nach unten

Re: Geflügelprüfung 2017

Beitrag  Verena am So Nov 12, 2017 2:23 am

Wir hatten am Freitag beim Herrn Pees.
Wir mussten zwar alle um 8:30 kommen, zwei von uns mussten dann allerdings bis um 9:30 warten (wie hatten vorher angerufen und sie haben uns das auch gleich so gesagt - falls ja einer der ersten beiden nicht auftauchen würde, müsste einer der anderen beiden einspringen, da immer 2 Studenten gleichzeitig da sein müssen, niemand darf alleine geprüft werden.

Die ersten beiden hatten einen Ziervogel mit Fraktur und einen theoretischen IB Fall.

Ich war mit in der zweiten Gruppe, wir saßen eine Stunde oben in einem Büro, konnten uns nochmal Lernzeug anschauen was wir dabei hatten..
Dann war zuerst meine Partnerin dran - ein Wellensittich auf Quarantänestation mit ZBN-Symptomen. Der Teil war eigentlich recht angenehm, er hat sie erstmal die Anamnese machen lassen, dann eine theoretische Untersuchung (der Vogel wurde nicht rausgefangen weil er eh schon mega aufgedreht war), hat selber den Besitzer gespielt aber auch zwischendurch immer nachgefragt a la "jetzt würden mir noch 3 wichtige DDs fehlen" etc. Im Gegensatz anscheinend zu anderen Berichten der Hirsche etc wo gesagt wurde, dass man wenn man zb schon bei Therapie ist, nicht nochmal was anamnestisches fragen kann - das war ihm egal^^ Also sie konnte alles quer Beet fragen und auch am Schluss nochmal einiges nachfragen.

Ich hatte dann ebenfalls einen theoretischen Bestandsfall.. Wir saßen oben in seinem Büro, ich habe einen Zettel bekommen mit "Legehennenbestand, 11.000 Tiere, Legeleistungsabfall, mangelhafte Eiqualität". Dann musste ich den Besuch dort durchgehen. Zugegeben ich hatte es wirklich nicht mit Bestand - hätte soooo viel lieber Ziervogel gehabt... aber er hat mich auch ziemlich oft verwirrt oder wollte Sachen hören die ich eigentlich schon gesagt bzw ausgeschlossen hatte. (zb habe ich ziemlich am Anfang nach den Stallparametern gefragt, Temp/Ammoniak/LF etc, da meinte er dann "das machen wir dann wenn wir IM Stall sind, noch sind wir ja draußen" aja... naja dann hab ich als wir "im Stall" waren wieder danach gefragt und er meinte "die sind alle ok". Deshalb bin ich dann darauf nicht weiter eingegangen, am Schluss hätte er dann aber hören wollen zb "ich muss schauen ob die Temp auch ok ist, wenn die zu hoch ist plötzlich könnte der LL Abfall auch daran liegen"..)
Insgesamt fand ich meinen Teil eher unangenehm, auch die ersten beiden haben danach erzählt dass sie die Prüfung überhaupt nicht angenehm fanden und bis auf meine Prüfungspartnerin (bei der er aber auch wirklich nett war) waren wir alle 3 nach der Prüfung erstmal ziemlich unter Strom und konnten uns gar nicht richtig freuen..

Aber naja Bewertung war wiederrum wirklich gut und wir haben alle bestanden..^^

Verena

Anzahl der Beiträge : 176
Anmeldedatum : 16.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Geflügelprüfung 2017

Beitrag  Collchen am So Nov 12, 2017 4:08 am

Huhu, tut mir Leid wenn ich da grade auf dem Schlauch stehe ... aber was ist ein IB Fall und was sind ZBN Symptome? confused

Danke schon mal und viel Erfolg noch!!!

Collchen

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 19.10.12
Ort : Leipzig

Nach oben Nach unten

Re: Geflügelprüfung 2017

Beitrag  Verena am Sa Nov 18, 2017 2:29 am

IB = infektiöse Bronchitis (Achtung, bei Legehennen macht das nur nen Leistungsabfall und sonst nichts).

Das andere soll ZNS-Symptome heißen - warum auch immer daraus ZBN wurde O_O sorry^^

Verena

Anzahl der Beiträge : 176
Anmeldedatum : 16.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Geflügelprüfung 2017

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten